Zusammen gegen die Energieverschwendung

Enffi ist eine App, die dabei hilft, Energie zu sparen. Wie erklärt Gründer Chris Menzel im Interview.

by Juliette Wyss, July 12, 2016

Zusammen Energie sparen mit einer App? Das ist möglich! Das Team von Enffi hat ein Programm erstellt, das Dir ermöglicht, mit Deinen Freunden auf spielerische Art und Weise Deinen Energiekonsum zu reduzieren. Wie genau das funktioniert und was die App bietet, erklärt der Gründer und CEO von Enffi, Chris Menzel, hier in einem Interview.

Was bedeutet „Enffi“ und was ist die Entstehungsgeschichte?

Das Wort enffi setzt sich zusammen aus Energie und Effizienz - das Kernthema unserer Plattform. Entstanden ist die Idee in Dänemark: Dort wohnte ich in Reihenhäusern, die sich wunderbar in Bezug auf ihren Energieverbrauch vergleichen ließen. So begann ein kleiner Wettkampf mit meinen Nachbarn und alle hatten eine Menge Spaß dabei. Die Idee eine Plattform zu schaffen, auf der sich jede/r mit seinen Freunden vergleichen kann - egal in welcher Art von Wohnung sie/er wohnt - entstand dann im Gespräch mit meinen Mitgründern.

Wieso ist euch das Thema Energie so ans Herz gewachsen?

Wir glauben, dass ein nachhaltiges und sauberes Energiesystem die Grundlage für eine neue Art des Wirtschaftens ist, welches die Umwelt als Ganzes in unsere unternehmerischen und gesellschaftlichen Entscheidungen mit einbezieht und nicht mehr nur Profitabilität als Maßstab sieht. Unsere Vision ist die Energiewende in jeden Haushalt zu bringen und so eine zukunftsfähige Gesellschaft aufzubauen.

Wen versucht ihr mit eurer App anzusprechen?

Die meisten unserer Nutzer sind junge Erwachsene zwischen 22-35 Jahren, die in ihrer ersten eigenen Wohnung wohnen und sich mit dem Thema - Nachhaltigkeit ihres Handelns - auseinandersetzen.

Wie genau kann man anhand der App seinen Energiekonsum reduzieren?

Enffi hilft zunächst dabei, den eigenen Verbrauch einzuschätzen, also seine Effizienz zu erfahren. Mit der aktuellen Beta-Version kann man sich eigene Ziele setzen und diese in Form von Pflanzen heranzüchten, wenn man sich so effizient verhält wie anvisiert. In den kommenden Wochen werden die Energie-Battles mit Freunden, sowie eine smarte Tipp-Engine, die die richtigen Tipps für das jeweilige Zuhause gibt, integriert.

enffi

Jetzt wo die App gelauncht ist, was plant ihr als nächstes?

Momentan fokussieren wir uns auf Marketing und die angesprochenen weiteren Features. Zur Heizsaison soll dann auch das Wärmemodul kommen. Damit kann dann auch der Wärmeverbrauch mit anderen verglichen werden und das eigene Verhalten reflektiert werden.

Was sind die Top drei Learnings, die ihr gerne mit unserer Community teilen würdet?

Da haben wir einige zu bieten: Erstens - Softwareentwicklung wird immer, aber auch immer, maßlos unterschätzt. Während der Projektplanung sollte man den zeitlichen Aufwand immer mit einem Faktor 1.5-2.5 der initialien Schätzung muliplizieren. Zweitens, geh früh raus mit deiner Idee, zeige sie Menschen und hab keine Angst, dass jemand deine Idee kopieren könnte. Sammle Feedback und versuche, deine Zielgruppe perfekt zu verstehen. Drittens, mach nicht jedes Event und jede Konferenz mit, die es im Startup-Space gibt, sondern sei selektiv und dafür sehr gut fokussiert!

Was kann man zusätzlich noch tun, um Energie effizienter zu nutzen?

Unsere App zielt ja hauptsächlich auf Verhaltensänderungen und kleine technische Anschaffungen ab. Natürlich kann man mit einer neuen Heizung, einer Dämmung oder 3-Fach Verglasung mehr erreichen - aber eben auch nur unter Einsatz von größeren Geldmengen und vor allem der Voraussetzung, dass man Eigentümer ist. Wir glauben, dass das riesige Potential der verhaltensbasierten und kleinen Änderungen unbedingt genutzt werden muss, um die Energiewende Realität werden zu lassen und Europa als eine Clean-Economy Wirklichkeit werden zu lassen.

enffi team