Wir initiieren wirkungsvolle Projekte zwischen Firmen und Vereinen

Interview mit Robin Spaetling von Chariteam

by Nadia Boegli , May 27, 2014

Als Teil unserer Interviewserie mit inspirierenden sozialen oder grünen Innovatoren, sprachen wir mit unserem Büronachbar Robin Spaetling von Chariteam. Chariteam vernetzt gemeinnützige Projekte aktiv mit Unternehmen und Privatpersonen.

Finde raus, was er zu sagen hat….

Wolltest Du immer im sozialen Sektor arbeiten? Hast Du auch Erfahrungen in anderen Sektoren gesammelt?

Nach dem Studium habe ich zunächst im Kunst- und Kulturbereich gearbeitet, von da bin ich zum Fundraising gekommen und dann zum Social Entrepreneurship. Das hat sich alles eher zufällig ergeben.

Was war die Motivation dahinter Chariteam zu starten?

Als Fundraiser habe ich auch Unternehmenskooperationen betreut. Ich fand es immer schade, wenn Vereine und Firmen die Partnerschaft nur halbherzig gelebt haben. Da kam mir die Idee einer Partnervermittlung, die die gegenseitigen Interessen berücksichtigt. Chariteam vermittelt Kooperationen auf die beide Seiten stolz sind – dadurch wird die Zusammenarbeit automatisch nachhaltiger und bringt allen mehr Spaß.

Habt ihr ein ein Vorbild? Eine Person? Ein Unternehmen? Eine Organisation?

Wir haben uns tatsächlich angeguckt, wie Single-Partnerbörsen funktionieren. Für das Matching von Firmen und Non-Profits gibt es auch Vorbilder in den USA, z.B. GlobalGiving.

In jedem Sektor gibt es Auf und Abs. Was war bis jetzt der größte Erfolg von Chariteam?

Wir sind besonders stolz, dass wir es geschafft haben, erstmalig eine umfassende Non-Profit-Datenbank für Deutschland zu erstellen. Darin finden sich z.B. alle Vereine, die wir thematisch und geographisch filtern können.

Bitte teile auch die 5 Top Learning mit uns- Was würdest Du anderen empfehlen, wovon abraten?

Sei schnell, sei flexibel, sei sparsam, suche Dir Partner und folge konsequent Deiner Mission.

Wie finanziert sich Chariteam?

Wir finanzieren uns durch Kundenaufträge und Mitgliedsbeiträge.  Teile unserer Arbeit haben wir uns auch fördern lassen.

Was ist ein Beispiel für eine erfolgreiches Sozialunternehmen und warum?

Das kommt drauf an, wie man erfolgreich definiert. Wir werden in Zukunft auch Sozialunternehmen als potentielle Koopertionspartner auf unserer Webseite auflisten, dann wird man diese nach verschiedenen Erfolgsfaktoren, wie z.B. Kundenbewertungen sortieren können.

Was macht Dich/ Euch zum Changer?

Wir sind changer weil wir neue und wirkungsvolle Projekte zwischen Firmen und Vereinen initiieren.